Barrierefreie Auskunft - jetzt mit Aufzugsstörungen

Die VBB-Fahrinfo liefert Ihnen auch barrierefreie Routenauskünfte. Sie können unten auf der Eingabeseite individuell Ihre Wünsche einstellen.

 

Neu seit Herbst 2014: Aufzugsstörungen in der Fahrplanauskunft

Die Online-Fahrplanauskunft auf den Internetseiten VBB.de und S-Bahn-Berlin.de sowie in Kürze auch unter BVG.de liefern nun Informationen bei jeder Verbindungsabfrage über nicht funktionierende Aufzüge auf den S-, U- und Regionalbahnhöfen.
Aktuelle Aufzugsstörungen werden von den Verkehrsunternehmen gemeldet, gebündelt und den Fahrgästen zur barrierefreien Routenplanung zur Verfügung gestellt.
Möglich wird das durch eine Zusammenarbeit zwischen dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB), den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), der S-Bahn Berlin GmbH und dem Verein SOZIALHELDEN e.V.

Bislang mussten sich Berliner Nahverkehrsnutzer an verschiedenen Stellen informieren, wenn sie sich mit Bussen und Bahnen und per Aufzug auf den Bahnhöfen barrierefrei durch die Stadt bewegen wollten. Über Störungen an den Aufzugsanlagen der U-Bahn wurde man im Internet nur auf BVG.de fündig, während man Probleme bei Aufzügen auf S- und Regionalbahnhöfen ausschließlich auf der Seite der S-Bahn Berlin erfuhr. Wer eine konkrete Route von A nach B suchte, wurde bislang weder auf den beiden Internetseiten noch auf VBB.de vollständig über aktuelle Störungen informiert.

Durch eine intensive Zusammenarbeit des VBB mit den beiden Berliner Verkehrsunternehmen S-Bahn GmbH und BVG sowie dem gemeinnützigen Verein SOZIALHELDEN e.V. konnte die „Fahrinfo“ im Internet nun um die gesammelten Aufzugsstörungen für alle S-, U- und Regionalbahnhöfe im Gebiet des Berliner S- und U-Bahnnetzes ergänzt werden. Bei einer Standardverbindungssuche werden ab sofort automatisch auch die aktuellen Aufzugsstörungen in den Details zur Route angezeigt:

Anzeige einer Aufzugsstörung bei der Verbindung in der Fahrplanauskunft

In der erweiterten, barrierefreien Verbindungssuche (z.B. vom U-Bahnhof Leopoldplatz zum S- und U-Bahnhof Schönhauser Allee) informiert die Fahrinfo bereits in der Routenübersicht, ob zum Einstiegs- oder Ausstiegsbahnhof oder auch zur Umsteigestation aktuelle Meldungen vorliegen. Man kann sich dann für einen anderen Routenvorschlag aus der Liste entscheiden oder die Sucheinstellungen individuell abändern, so dass eine Route über andere Umsteigepunkte berechnet wird. Fahrgäste, die auf barrierefreie Umstiege angewiesen sind, können so vor Fahrtbeginn unliebsame „Überraschungen“ vermeiden.

Die SOZIALHELDEN sammeln mit Unterstützung von BVG und S-Bahn Berlin die jeweiligen Aufzugsstörungsdaten ein - so wie sie auch auf den einzelnen Websites zu sehen sind - und stellen sie auf der eigenen Projektseite brokenlifts.org tabellarisch dar. Hiervon bedient sich die Online-Fahrplanauskunft von VBB und der Verkehrsunternehmen und hängt die Störungsinformation von Aufzügen aus der Liste direkt an die barrierefreie Route.

Ausschnitt der Darstellung gestörter Aufzüge auf brokenlifts.org

Für 2015 ist vorgesehen, die Aufzugsstörungen auch in die Fahrinfo-Apps zu integrieren. Dann wird das System auch erweitert, so dass automatisch eine Alternativroute angeboten wird, die gestörte Aufzüge bei der Routenberechnung ausschließt. Dem Kunden wird dann eine rein barrierefreie Verbindung angezeigt.

 

Text: VBB, S-Bahn Berlin, BVG
Foto: Andi Weiland | SOZIALHELDEN e.V.

  • Mit Bus und Bahn barrierefrei ans Ziel

    Mit Bus und Bahn barrierefrei ans Ziel: In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mit dem Routenplaner "VBB-Fahrinfo" barrierefreie Fahrten in Berlin und Brandenburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen können. Anhand eines Beispiels bekommen Sie Schritt für Schritt die Vorgehensweise erklärt. ↓ Download (1.64 MB)

nach oben ↑
X