Monatskarten

Hier erfahren Sie Näheres zu den Monatskarten.

VBB-Umweltkarte

Unser Fahrausweis für Vielfahrer. Es gibt die Karte für einen festen Kalendermonat (sie gilt dann zusätzlich am letzten Tag des Vormonats und am ersten Tag des Folgemonats) oder gleitend, d. h. mit Gültigkeit von jedem Tag an (beispielsweise vom 26. Januar bis zum 25. Februar). Die VBB-Umweltkarte ist übertragbar und für jedermann erhältlich. Zusätzlich können Sie immer montags bis freitags von 20.00 Uhr bis 03.00 Uhr des Folgetages sowie samstags, sonntags, am 24. und 31. Dezember sowie feiertags ganztägig, einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder (6 bis einschließlich 14 Jahre) kostenlos mitnehmen.

Die VBB-Umweltkarte ist auch im Abo oder als Jahreskarte erhältlich.

>>Fahrpreisinformation

10-Uhr-Karte

Das Angebot richtet sich an Berliner Fahrgäste, die ab 10.00 Uhr den Nahverkehr nutzen möchten.

Die 10-Uhr-Karte ist erhältlich für Berlin AB, BC oder ABC und wird für einen festen Kalendermonat (sie gilt dann zusätzlich am letzten Tag des Vormonats und am ersten Tag des Folgemonats) oder gleitend, d. h. mit Gültigkeit von jedem Tag an (beispielsweise vom 26. Januar bis zum 25. Februar), ausgegeben. Sie ist montags bis freitags ab 10.00 Uhr bis 03.00 Uhr des Folgetages gültig; sowie samstags, sonntags, am 24. und 31. Dezember sowie an Feiertagen ganztägig. Das Ticket ist übertragbar, für jedermann erhältlich. Die Mitnahme zusätzlicher Personen ist nicht möglich.

>>Fahrpreisinformation

9-Uhr-Karte

Das Angebot richtet sich an Kunden, die ab 9:00 Uhr den Nahverkehr in Orten mit Stadtlinienverkehr und in den Tarifbereichen der kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel, Frankfurt (Oder) und Potsdam und deren Teilbereichennutzen möchten.

Die 9-Uhr-Karte wird für einen festen Kalendermonat (sie gilt dann zusätzlich am letzten Tag des Vormonats und am ersten Tag des Folgemonats) oder gleitend, d. h. mit Gültigkeit von jedem Tag an (beispielsweise vom 26. Januar bis zum 25. Februar), ausgegeben. Sie gilt montags bis freitags ab 9:00 Uhr bis 03:00 Uhr des Folgetages; sowie samstags, sonntags, am 24. und 31. Dezember sowie an Feiertagen ganztägig für beliebig viele Fahrten.

Das Ticket ist übertragbar und für jedermann erhältlich. Die Mitnahme zusätzlicher Personen ist nicht möglich.

>>Fahrpreisinformation

8-Uhr-Karte

Das Angebot richtet sich an Cottbusser Fahrgäste, die ab 8:00 Uhr den Nahverkehr nutzen möchten.

Die 8-Uhr-Karte wird für einen festen Kalendermonat (sie gilt dann zusätzlich am letzten Tag des Vormonats und am ersten Tag des Folgemonats) oder gleitend, d. h. mit Gültigkeit von jedem Tag an (beispielsweise vom 26. Januar bis zum 25. Februar), ausgegeben. Sie gilt montags bis freitags ab 8:00 Uhr bis 03:00 Uhr des Folgetages; sowie samstags, sonntags, am 24. und 31. Dezember sowie an Feiertagen ganztägig für beliebig viele Fahrten innerhalb von Cottbus ABC. Das Ticket ist übertragbar und für jedermann erhältlich. Die Mitnahme zusätzlicher Personen ist nicht möglich.

Fahrpreisinfo:

>>Fahrpreisinformation

Schnupper-Abonnements im VBB

Seit Anfang 2017 gibt es die Möglichkeit ein 3-monatiges Schnupper-Abonnement für einige Tarifangebote abzuschließen. Möglich ist es für übertragbare Zeitkarten (VBB-Umweltkarten), die 8/9/10-Uhr-Karten sowie das VBB-Abo 65plus. Bei Zeitkarten für Auszubildende und Schüler ist ein Schnupper-Abonnement nicht möglich.

Der Preis ist unterschiedlich und richtet sich nach dem zugrundeliegenden Abonnement mit monatlicher Abbuchung und dem entsprechenden räumlichen Geltungsbereich. Es wird in drei Monaten (monatliche Abbuchung) per SEPA-Lastschrift abgebucht.

Für das Schnupper-Abonnement gibt es feste Zeiträume. Es gilt für drei aufeinanderfolgende Monate. Das Schnupper-Abonnement kann immer nur zum Monatsersten beginnen. Die Beantragung muss bis zum 10. des Vormonats vollzogen werden.

Das Schnupper-Abonnements muss spätestens einen Monat vor Ende gekündigt werden, wenn keine Fortsetzung in ein reguläres Abonnement gewünscht ist. Andernfalls erfolgt die automatische Überführung in das reguläre Abonnement.

Das Schnupper-Abonnement wird ausschließlich als VBB-fahrCard ausgegeben.

1)     Wie lange gilt ein Schnupper-Abonnement?

Es gilt drei aufeinanderfolgende Monate.

2)     Wie teuer ist ein Schnupper-Abonnement?

Der Preis für das dreimonatige Schnupper-Abonnement entspricht 3/12 des Preises für das Abonnement mit monatlicher Abbuchung des entsprechenden räumlichen Geltungsbereiches.

3)     Für wen wird ein Schnupper-Abonnement angeboten?

Ein Schnupper-Abonnement ist für übertragbare Zeitkarten (VBB-Umweltkarten), die 8/9/10-Uhr-Karten sowie das VBB-Abo 65plus erhältlich (gemäß VBB-Tarif, Teil B, Punkte 5.2.1, 5.2.2, 5.2.3, 5.2.4 und 5.2.6). Die Ausgabe von Zeitkarten für Auszubildende und Schüler ist nicht vorgesehen.

4)     Wie erfolgt die Ausgabe eines Schnupper-Abonnements?

Ein Schnupper-Abonnement wird ausschließlich als VBB-fahrCard ausgegeben. Es werden die beiden Produkte Schnupper-Abonnement und (reguläres) Abonnement auf die VBB-fahrCard aufgebracht.

5)     Werden zu einem Schnupper-Abonnements auch Startkarten ausgegeben?

Für ein Schnupper-Abonnement werden keine Startkarten ausgegeben. Ein Schnupper-Abonnement kann immer nur zum Monatsersten beginnen.

6)     Kann ein Schnupper-Abonnement bereits nach ein oder zwei Monaten gekündigt werden?

Nein, die Kündigung wird frühestens nach Ablauf der drei Monate wirksam.

7)     Bis wann muss ein Schnupper-Abonnement beantragt werden?

Hier gelten die regulären Abonnementbedingungen. Die Beantragung muss bis zum 10. des Vormonats vollzogen werden.

8)     Wie wird der Betrag für ein Schnupper-Abonnement vom Verkehrsunternehmen eingezogen?

Es wird in drei Monaten (monatliche Abbuchung) per SEPA-Lastschrift abgebucht.

9)     Was passiert, wenn der Fahrgast die VBB-fahrCard mit dem Schnupper-Abonnement verliert, beschädigt oder nach der Kündigung nicht an das Verkehrsunternehmen zurückgibt?

Bei Verlust, Beschädigung oder Nichtrückgabe der VBB-fahrCard wird ein Entgelt in Höhe von 10 Euro fällig und die VBB-fahrCard wird gesperrt.

10)  Wird ein Schnupper-Abonnement bei allen Verkehrsunternehmen angeboten?

Nein, bitte informieren Sie sich vorher bei Ihrem örtlichen Verkehrsunternehmen.

11)  Was passiert, wenn der Schnupper-Abonnement-Fahrgast nicht kündigt?

Anschließend erfolgt die automatische Überführung vom Schnupper-Abo in das reguläre Abonnement (12 Monate) nach drei Angebotsmonaten.

12)  Was muss der Fahrgast tun, wenn er nach dem Ablauf eines Schnupper-Abonnements nicht in das reguläre Abonnement wechseln möchte?

In diesem Fall ist die Kündigung durch den Fahrgast unbedingt notwendig. Fahrgäste, die nach dem dreimonatigen Schnupper-Abonnement keine Fortsetzung im regulären Abonnement wünschen, müssen spätestens einen Monat vor Ende des Schnupper-Abonnements kündigen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei ihrem Verkehrsunternehmen, das Schnupper-Abonnements anbietet.


Mobilitätsticket Brandenburg

Mit dem Mobilitätsticket Brandenburg für die Bahnen und Busse soll sozial schwächere Menschen die Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs erleichtert werden.

Welche Vorteile bietet das Mobilitätsticket?
Das Mobilitätsticket Brandenburg ist eine persönliche Monatskarte, die zu einem ermäßigten Preis ausgegeben wird. Die Kunden sparen bis zu 50 Prozent gegenüber dem Preis einer normalen VBB-Umweltmonatskarte.

Das Mobilitätsticket Brandenburg wird ausschließlich als Monatskarte ausgegeben. Gerade angesichts der ständig steigenden Spritkosten soll damit ein nachhaltiges Umsteigen auf den öffentlichen Personennahverkehr erzielt werden.

Wo gilt das Mobilitätsticket?
Das Mobilitätsticket Brandenburg gilt grundsätzlich für alle Bahnen und Busse des VBB im Land Brandenburg. Das Mobilitätsticket Brandenburg kann je nach persönlichem Bedarf für verschiedene Tarifstufen erworben werden – vom Tarif eine kreisfreie Stadt bis zum Tarif für drei Landkreise. Innerhalb des Geltungsbereiches können die Bahnen und Busse innerhalb eines Monats beliebig oft benutzt werden. Das Mobilitätsticket Brandenburg gilt nicht für Fahrten nach Berlin.

Wer erhält das Mobilitätsticket?
Anspruch auf das Mobilitätsticket haben Empfänger von

  • Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld (Sozialgesetzbuch II)
  • Leistungen der Sozialhilfe einschließlich der Grundsicherung im Alter (Sozialgesetzbuch XII)
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Mitglieder von Bedarfsgemeinschaften

Die Berechtigung wird auf einer so genannten VBB-Kundenkarte bescheinigt. Schüler, die einen Zuschuss zur Schülerbeförderung erhalten, haben keinen Anspruch auf ein Mobilitätsticket. Schüler wenden sich bitte an den Schulträger. In den meisten Fällen erhalten Schüler aus Bedarfsgemeinschaften einen VBB-Schüler- Fahrausweis, für den die Eltern keinen Eigenanteil bezahlen müssen.

Wo bekommt man die Kundenkarte?
Das Mobilitätsticket Brandenburg besteht aus einer VBB-Kundenkarte mit Lichtbild, auf der die Berechtigung bescheinigt wird, und einem Wertabschnitt für den jeweiligen Gültigkeitszeitraum.
Die Prüfung der Berechtigung erfolgt bei der jeweiligen Stelle (z. B. Arbeitsagentur, ARGE, Sozialamt), bei der die Leistung bezogen wird. Dort wird die VBB-Kundenkarte ausgegeben. Die Leistungsstelle versieht die VBB-Kundenkarte mit den persönlichen Daten (Name, Adresse und Geburtsdatum) und weist den Gültigkeitszeitraum aus. Dieser ist abhängig von der Dauer der Leistungsbewilligung, in der Regel maximal bis zu sechs Monate.

Für die VBB-Kundenkarte ist nur mit einem Lichtbild gültig. Daher muss der Berechtigte bei der ersten Ausstellung der VBB-Kundenkarte unbedingt ein Passfoto mitbringen. Dieses wird dann von der Leistungsstelle auf die VBB-Kundenkarte aufgebracht. Das Passfoto müssen die Berechtigten selbst finanzieren. Die VBB-Kundenkarte ist befristet und wird zu dem auf der Karte aufgestempelten Zeitpunkt ungültig. Wenn nach Ablauf der Gültigkeit weiterhin eine Leistung bezogen wird, muss die Gültigkeit der VBB-Kundenkarte durch die Leistungsstelle verlängert werden. Wenn keine Leistung mehr bezogen wird, ist die VBB-Kundenkarte an die ausgebende Stelle zurückzugeben.

Wo bekommt man den Wertabschnitt?
Der Wertabschnitt wird von den Verkehrsunternehmen verkauft. Verkaufsstellen sind die Kundenzentren der Verkehrsunternehmen, im Einzelfall ist das Mobilitätsticket auch bei den Fahrausweisautomaten oder beim Busfahrer erhältlich. Grundsätzlich ist das Mobilitätsticket Brandenburg dort erhältlich, wo es auch die regulären Monatskarten gibt.
Auf dem Wertabschnitt sind der jeweilige Geltungsbereich sowie die zeitliche Gültigkeit vermerkt. Auf dem Wertabschnitt ist noch die Nummer der VBBKundenkarte einzutragen, da das Mobilitätsticket personengebunden und nicht übertragbar ist. Der Wertabschnitt ist nur mit eingetragener Nummer der VBBKundenkarte gültig.
Man muss übrigens nicht zum nächsten Monatsersten warten, man kann jeden Tag einsteigen. Das Mobilitätsticket Brandenburg wird mit Gültigkeit von jedem Tag an ausgestellt. Es gilt dann bis 24 Uhr des Tages im Folgemonat, der in der Zahl dem ersten Geltungstag vorangeht. Ein Beispiel: Wer das Mobilitätsticket Brandenburg am 25. September kauft, kann damit bis einschließlich 24. Oktober fahren.

Welche Zusatzleistungen bietet das Mobilitätsticket?
Mit dem Mobilitätsticket Brandenburg können Kinder unter 6 Jahre, ein Kinderwagen, Gepäck sowie ein Hund kostenlos mitgenommen werden. Für die Mitnahme eines Fahrrades ist ein gesonderter Einzelfahrausweis Fahrrad erforderlich. Die Mitnahme von weiteren Personen ist ausgeschlossen.

>>Fahrpreisinformation

Berlin-Ticket S

Berechtigte Personen können das Berlin-Ticket S als nicht übertragbare Monatskarte erwerben. Dieser berechtigt in Verbindung mit einem gültigen berlinpass zur Benutzung aller Verkehrsunternehmen innerhalb des Tarifbereichs Berlin, Teilbereich AB.

Berechtigte Personen zum Erhalt eines berlinpass sind:
· Empfänger von Leistungen der Sozialhilfe (SGB XII)
· Empfänger von Leistungen zum Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld (SGB II)
· Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
· Mitglieder von einem Leistungsempfänger der Bedarfsgemeinschaft
· Strafgefangene im offenen und geschlossenen Vollzug, die an Maßnahmen außerhalb des Justizvollzuges teilnehmen.

Die Ausgabe des berlinpass erfolgt durch die jeweiligen Bürgerämter.

Zur Ausstellung eines gültigen berlinpass ist ein Passfoto sowie ein Personaldokument mit Lichtbild notwendig.

Wertabschnitte

Wertabschnitte werden an allen Verkaufsstellen der BVG, der S-Bahn Berlin GmbH und der Deutschen Bahn verkauft. Der berlinpass wird nur in Verbindung mit einem für den laufenden Monat gültigen Wertabschnitt mit dem Aufdruck "Berlin-Ticket S" anerkannt.

Ein Hund, ein Kinderwagen sowie Gepäck dürfen unentgeltlich mitgeführt werden - ebenso Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr (bei Fähren bis zu drei Kinder), jedoch kein Fahrrad. Für die einmalige Mitnahme eines Fahrrads muss ein Einzelfahrausweis Fahrrad gelöst werden. Das Angebot ist nicht gleitend, nicht als Jahreskarte und nicht im Abonnement erhältlich.


>>Fahrpreisinformation

nach oben ↑
X