Gefälschte VBB-fahrCards

Vorsicht vor Fälschungen und ungültigen VBB-fahrCards!

Gültig oder ungültig – das sieht man der VBB-fahrCard von außen nicht an.

Deshalb warnt der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen vor vermeintlichen Schnäppchen in Internetauktionen oder von privaten Personen:

Kunststoff oder Papier – Fahrscheine kauft man an autorisierten Stellen und nicht bei ebay.

Wer ein Abonnement als elektronischen Fahrschein auf einer VBB-fahrCard „unter der Hand“ kauft, geht Risiken ein. Ob und welcher elektronische Fahrschein darauf gespeichert ist, können Sie im Vorfeld nicht erkennen. Dies gilt auch für die Zahlungsvariante.

So können Sie im Glauben, Sie haben ein Jahr lang für Mobilität gesorgt, schon zum Monatsende wieder ohne gültigen Fahrausweis dastehen, wenn der ursprüngliche Abonnent nicht mehr bezahlt. Unabhängig davon wird bei Feststellung eines gefälschten oder gestohlenen Fahrausausweises – hier der elektronische Fahrschein auf der VBB-fahrCard – durch die Kontrollpersonale immer der Fahrgast zur Rechenschaft gezogen, der diese Karte vorweist. Zusätzlich zu einer zivilrechtlichen Forderung von 60 Euro für ein erhöhtes Beförderungsentgelt riskieren Sie somit eine polizeiliche Anzeige.

nach oben ↑
X