VBB-Fahrausweisverkauf im Zug

„Zutritt nur mit gültigem Fahrausweis“ ist die Grundregel in allen Zügen des Regionalverkehrs im Tarifgebiet des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB).

Reisende müssen grundsätzlich bereits bei Fahrtantritt im Besitz eines gültigen VBB-Fahrausweises sein. Das Nachlösen beim Kundenbetreuer im Zug ist nur dann möglich, wenn es am Einsteigebahnhof weder eine personalbediente Verkaufsstelle noch einen betriebsbereiten Fahrausweisautomaten gibt – so wie bisher.

Wer kontrolliert wird und ohne gültigen Fahrausweis fährt, muss damit rechnen, das erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) bezahlen zu müssen. Schon heute gilt diese Regelung bereits in den meisten Verkehrsverbünden in Deutschland.

Weiterhin besteht im Land Brandenburg aber die Möglichkeit, bereits im Bus auf der Fahrt zum Bahnhof einen VBB-Fahrausweis bis zum Reiseziel zu erwerben.

nach oben ↑
X