Schlichtungsstelle & Durchsetzungsstelle

Verspätungen, defekte Fahrscheinautomaten, mangelnde Informationen – manchmal funktioniert im Öffentlichen Personennahverkehr nicht alles reibungslos.

Haben Sie das auch schon erlebt, daraufhin Ihre Beschwerde beim Verkehrsunternehmen eingereicht und keine befriedigende Antwort bekommen? Dann können Ihnen die Schlichter der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. (söp) weiterhelfen. Sie vermitteln in Streitfällen zwischen Fahrgästen und Verkehrsunternehmen.

Weitere Infos erhalten Sie hier: www.soep-online.de.

Der VBB informiert zum Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG): Der VBB erbringt selbst keine Beförderungsleistung sondern die im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg zusammenwirkenden Verkehrsunternehmen. Zur Beilegung von Streitigkeiten aus der Beförderung von Fahrgästen und aus Online-Kaufverträgen (VBB-Handyticket) informiert der VBB, dass Fahrgäste sich an die söp Schlichtungsstelle öffentlicher Personenverkehr e.V. (Fasanenstraße 81, 10623 Berlin)  als zuständige Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des VSGB wenden können.

Wenn Sie Ihre Fahrgastrechte in Anspruch nehmen möchten und eine Entschädigung als Ihr gutes Recht im Eisenbahnregionalverkehr geltend machen wollen, dann wenden Sie sich zuerst an das Servicecenter Fahrgastrechte, 60647 Frankfurt am Main zu wenden. In den meisten Fällen wird Ihnen schon dort schnell und unbürokratisch geholfen.

Sie haben auch die Möglichkeit, sich bei der Nationalen Durchsetzungsstelle für Fahrgastrechte ein Eisenbahnverkehr und im Kraftomnibusverkehr zu beschweren. Das ist das Eisenbahn-Bundesamt. Auf eine Beschwerde hin prüft das Amt zunächst den Sachverhalt. Ist Ihre Beschwerde berechtigt, wird ein Verwaltungsverfahren durchgeführt, um das Unternehmen zur Einhaltung seiner Verpflichtungen zu bewegen, damit Ihre Fahrgastrechte gewahrt bleiben.

Weitere Infos erhalten Sie beim Eisenbahn-Bundesamt.

nach oben ↑
X