Żary

Żary ist etwa 30 Kilometer südöstlich von Forst (Lausitz) gelegen. Mit knapp 40.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt im polnischen Teil der Niederlausitz und gilt als dessen Zentrum. Die wechselvolle Geschichte hinterließ deutliche Spuren im Stadtbild.

Wie komme ich dorthin?

  • 2x täglich Direktverbindung von Forst mit RB93 nach Żary
  • vom 30. April bis Ende 2018 jeweils an den Wochenenden zusätzliche Direktverbindungen mit dem Kulturzug Berlin-Lichtenberg - Włocław Główny
  • zwischen Żary und Żagań stündlich Busse

Welche Fahrkarte muss ich kaufen?

  • Fahrausweise des internationalen Bahntarifs
  • erhältlich in Verkaufsstellen der Deutschen Bahn AG

Was ist sehenswert?

Obwohl große Teile der Stadt 1944 aufgrund der Bombardierung der Luftwaffenfabrik Focke-Wulf zerstört wurden, sind bis heute die wertvollsten und größten Baudenkmäler erhalten.
Besonders imposant ist die Burg- und Schlossanlage der Familien Biberstein-Promnitz, die zu den größten in der Region gehört. Das barock monumentale Schloss der Familie von Promnitz grenzt direkt an. Es wurde in den Jahren 1710-1728 unter der Mitwirkung des berühmten Architekten Giovanni Simonetti errichtet. Eine große Parkanlage und ein barockes Sommerschloss ergänzen das Gesamtbild.
In der Altstadt von Żary sind zahlreiche weitere Baudenkmäler erhalten, darunter die gotische Pfarrkirche mit der reich geschmückten barocken Kapelle der Familie von Promnitz.
Erwähnenswert ist auch, dass in den Jahren 1704-1708 Georg Philip Telemann Hofkapellmeister Erdmanns II. von Promnitz in Żary war. Allen Musikinteressierten empfehlen wir die Internetseite der Stadtverwaltung. Jedes Jahr im Spätherbst finden im Schlosspark und in der Musikschule Telemannkonzerte statt, die von polnischen und deutschen Schülern gespielt werden.

Weiterführende Informationen:

Weiter Informationen zur Altstadt finden sie hier:

Urlaub in Polen

Żary

nach oben ↑
X