Für Schüler und Auszubildende

VBB-Schülerferienticket

Für alle Schülerinnen und Schüler gibt es wieder das Schülerferienticket zum Preis von 29,90 Euro. Es gilt vom 5. Juli 2018, 0.00 Uhr bis 19. August 2018, 24.00 Uhr für Fahrten im gesamten VBB-Verbundgebiet (Berlin und Land Brandenburg) mit allen Bus- und Bahnlinien, d. h. mit dem Eisenbahn-Regionalverkehr, der S- und U-Bahn, mit Straßenbahn, Bus und Fähre.

Das Schülerferienticket berechtigt zu einer einmaligen Hin- und Rückfahrt in den Zügen des Eisenbahn-Regionalverkehrs in der 2. Wagenklasse auf dem Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf folgenden Streckenabschnitten:

  • RE2 Karstädt - Wismar,
  • RE3 Nechlin - Stralsund Hbf,
  • RE5 Fürstenberg (Havel) - Rostock Hbf oder
  • RE5 Fürstenberg (Havel) - Stralsund Hbf

innerhalb von sieben aufeinanderfolgenden Kalendertagen.

Wichtige Info:

Das Schülerferienticket können alle Schüler und Schulabgänger des Jahrgangs 2017 von allgemeinbildenden Schulen in der Bundesrepublik Deutschland – keine Volkshochschulen – bis einschließlich Klassenstufe 13 erwerben. Das Angebot kann nicht von Auszubildenden oder Studierenden genutzt werden.

Das Schülerferienticket ist nur mit einem gültigen Schülerausweis bzw. einer Schulbescheinigung für das Schuljahr 2017/2018 bzw. 2018/2019 der Klassenstufen 1 bis 13 oder mit einem Schüler-Fahrausweis für das Schuljahr 2017/2018 gültig. Dieser/diese ist auf der Fahrt mitzuführen und bei der Fahrausweisprüfung vorzuzeigen.

Das Schülerferienticket ist nicht übertragbar. Vor- und Zuname sowie das Geburtsdatum müssen im Fahrausweis eingedruckt bzw. unauslöschlich eingetragen sein.

VBB-Freizeit-Ticket

Für alle Schüler/innen und Auszubildenden gibt es das verbundweite VBB-Freizeit-Ticket zum Preis von monatlich 15,00 Euro. Damit können vorhandene Monatskarten, Abonnements, Jahreskarten und Schüler-Fahrausweise, monatlich auf das VBB-Gesamtnetz erweitert werden. Mit dem VBB-Freizeit-Ticket kann man montags bis freitags ab 14.00 Uhr sowie ganztägig am Wochenende, an Feiertagen und in den Schulferien, im ganz Berlin und Brandenburg mit allen Bus- und Bahnlinien fahren, d. h. mit dem Eisenbahn-Regionalverkehr, der S- und U-Bahn, mit der Straßenbahn, dem Bus und der Fähre.

Das VBB-Freizeit-Ticket kann mit Gültigkeit von jedem Tag an oder für den Kalendermonat ausgegeben werden.

Monatskarte für Schüler und Auszubildende

Die Monatskarten für Schüler und Auszubildende sind persönliche Zeitkarten, zu denen Kundenkarten in den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen ausgestellt werden. Hierzu benötigen Sie neben Ihrem Ausbildungsvertrag (plus Personalausweis) oder Schülerausweis (bzw. Bescheinigung) ein Passbild. Diese nicht übertragbaren Zeitkarten werden als gleitende und feste Monatskarten ausgestellt.

>>Fahrpreisinformation

Schülerticket Berlin

Berliner SchülerInnen können ab 1. August 2018 deutlich günstiger und einfacher Schülertickets erwerben. Im Einzelnen gibt es folgende Änderungen:

Ab 1. August 2018 gibt es für Berliner SchülerInnen mit dem Schülerausweis I nur noch ein Schülerticket zum Preis von 21,80 Euro als Monatskarte oder 17,00 Euro im Abonnement mit monatlicher Abbuchung.

Die Geschwisterkarte entfällt, da das Antragsverfahren für dieses Ticket aufgrund der Nachweispflicht mit hohem Aufwand für die Eltern verbunden war. Eine Geschwisterkarte kann derzeit nur erworben werden, wenn bereits ein Kind im Haushalt das teurere Schülerticket nutzt.

Die Nutzung des Tickets wird für alle SchülerInnen deutlich einfacher, da die Kundenkarte wegfällt. Wer seine Monatskarte am Automaten oder in der Verkaufsstelle erwirbt, muss auf dem Wertabschnitt das Geburtsdatum des Schülers/der Schülerin eintragen. Der Wertabschnitt gilt dann zusammen mit dem gültigen Berliner Schülerausweis I als Fahrausweis.

Wer ein Abonnement beantragt, erhält seine Fahrtberechtigung auf einer Chipkarte – der VBB-fahrCard. Neben dem Abonnementantrag müssen ein Foto und der Schülerausweis I zum Nachweis eingereicht werden.

Ein Abo-Beginn zum 1. August ist möglich, wenn der Abo-Antrag bis spätestens 10. Juli online beantragt oder in einer der oben genannten Stellen abgegeben wird.

Abo-Verträge für dieses Tarifprodukt enden mit Ablauf des 31. Juli und werden automatisch auf den neuen Preis umgestellt. Die Familien werden vom Abo-Service postalisch über die Änderungen informiert und laden für die Ausstellung der VBB-fahrCard lediglich ein Foto online hoch und bestätigen die Datenschutzbestimmungen und das SEPA-Mandat. Eine Kündigung mit gleichzeitigem Neu-Abschluss ist nicht erforderlich. Ausnahme: Alle Schüler, deren Berechtigung zum 1. August 2018 ausläuft, erhalten ein separates Schreiben mit Verlängerungsantrag.

>>Fahrpreisinformation

Geschwisterkarte für Schüler

Hiervon profitieren alle Schüler, die in Berlin zur Schule gehen und den Berliner Schülerausweis I besitzen. Geschwisterkarten für Schüler bestehen aus einer VBB-Kundenkarte für Geschwister mit dazugehörigem Wertabschnitt. Für diese VBB-Kundenkarten ist ein Lichtbild erforderlich. Die dazugehörigen Wertabschnitte sind für einen festen Kalendermonat oder gleitend, d. h. mit Gültigkeit von jedem Tag an, und nur für Berlin AB erhältlich. Als Berechtigte für den Erwerb von Geschwisterkarten für Schüler gelten:

  •  leibliche Geschwister, die in einem gemeinsamen Haushalt leben,
  •  leibliche Geschwister, die in getrennten Haushalten leben,
  •  gemeinsam in einem privaten Haushalt lebende Kinder.

Der Nachweis der Berechtigung zur Ausstellung einer VBB-Kundenkarte für Geschwister ist in geeigneter
Weise zu erbringen (z. B . durch Vorlage des Berliner Schülerausweises I, der Geburtsurkunde,
der Meldebescheinigung). Für Vorschüler ist anstelle des Berliner Schülerausweises I ein entsprechender Nachweis zu erbringen.

Die VBB-Kundenkarte für Geschwister wird bei Neuausstellung für maximal vier Jahre, längstens bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres des Inhabers befristet, vorausgesetzt, die VBB-Kundenkarte für Schüler ist noch gültig. Nach diesen Zeiträumen wird die Befristung entsprechend der Gültigkeit des Berliner Schülerausweises I verlängert.

Lösen Geschwister gleichzeitig für denselben Zeitraum Wertabschnitte für ein Schülerticket und Geschwisterkarten, so ist für eine berechtigte Person der Preis des Schülertickets, für jede weitere berechtigte Person jeweils der Preis der Geschwisterkarte für Schüler zu entrichten. Werden Wertabschnitte für Schülertickets und Geschwisterkarten für Schüler nicht gleichzeitig erworben, so ist zum Kauf eines Wertabschnittes für eine Geschwisterkarte die Vorlage des bereits gekauften, gültigen Schülertickets (VBB-Kundenkarte für Schüler mit dazugehörigem Wertabschnitt) erforderlich.

>>Fahrpreisinformation

Ermäßigtes Schülerticket

Für alle Berliner Schülerinnen und Schüler kann seit Anfang August 2011 das „ermäßigte Schülerticket“ für den Tarifbereich Berlin AB erworben werden. Dieses ist für berechtigte Personen als Monatskarte bzw. als Jahresabonnement verfügbar. Berechtigte Personen für dieses Ticket sind:

· Empfänger von Leistungen der Sozialhilfe (SGB XII)
· Empfänger von Leistungen zum Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld (SGB II)
· Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
· Empfänger vom Kinderzuschlag nach § 6 a gemäß Bundeskindergeldgesetz
  (BKGG) oder Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz.

Um das „ermäßigte Schülerticket“ zu beantragen, muss ein gültiger „berlinpass BuT“ mit Lichtbild und dem Merkmal B1, B2 oder L und ein Schulweg von mehr als 3 Kilometern (bei Klassenstufe 1-6 einen Kilometer) vorliegen. Der „berlinpass BuT“ wird bei den jeweiligen Leistungsstellen beantragt. Hierbei handelt es sich um die Bezirksämter von Berlin (Geschäftsbereiche Soziales, Jugend, Grundsicherungsämter), das Landesamt für Gesundheit und Soziales sowie die Arbeitsagenturen Berlin.
Das „ermäßigte Schülerticket“ kann an den Verkaufsstellen der BVG oder der S-Bahn Berlin GmbH erworben werden. Der Wechsel aus bestehenden Abonnements Schülerticket und Geschwisterkarte für Berlin AB in das Abonnement „ermäßigtes Schülerticket“ Berlin AB ist möglich.

>>Fahrpreisinformation

7-Tage-Karte für Schüler und Auszubildende

Die 7-Tage-Karte für Auszubildende und Schüler ist eine persönliche Zeitkarte, zu denen Kundenkarten in den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen ausgestellt werden. Hierzu benötigen Sie neben Ihrem Ausbildungsvertrag (plus Personalausweis) oder Schülerausweis (bzw. Bescheinigung) ein Passbild. Diese nicht übertragbare Zeitkarte gilt ab Entwertung (Stempeldatum bzw. Aufdruck) an sieben aufeinander folgenden Tagen. Beispielsweise von Dienstag bis einschließlich Montag. Die 7-Tage-Karte ist für Schüler und Auszubildende nicht im Tarifbereich Berlin erhältlich.

>>Fahrpreisinformation

nach oben ↑
X