PlusBus_825_413.png
© VBB

27.11.2020  Einigung über Semesterticket in Berlin-Brandenburg

Berlin und Brandenburg haben sich auf eine Übergangslösung zur Finanzierung des Semestertickets für Studierende beider Länder im kommenden Jahr verständigt. So soll die Anpassung der Semesterticketpreise über die Landeshaushalte ausgeglichen werden. Für das kommende Jahr ist eine Entscheidung über die Ausgestaltung des künftigen Semestertickets vorgesehen. Es wird angestrebt, eine gemeinsame Regelung ab dem Sommersemester 2022 zu erreichen.

Darauf einigten sich am Donnerstag die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung in Brandenburg.

Regine Günther, Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz:
„Für Berliner Studierende bleiben die Kosten erst einmal stabil. Das ist ein wichtiges Signal: Wir wollen mit dieser Lösung einen konstruktiven Austausch ohne Zeitdruck ermöglichen, um gemeinsam mit den Studierenden die unterschiedlichen Vorschläge für ein künftiges Semesterticket zu erörtern. Es war wichtig, den Druck jetzt herauszunehmen. Wie gute Lösungen aussehen können, werden die Beteiligten nun in Ruhe diskutieren können.“

Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg:
„Die Corona-Krise trifft die Studierenden in besonderer Weise. Unter anderem haben die Regierungschefs von Bund und Ländern beschlossen, dass Hochschulen und Universitäten grundsätzlich auf digitale Lehre umstellen sollen. Die gemeinsame Entscheidung unserer beiden Länder für eine Übergangslösung ist in dieser Situation richtig und wichtig. Gleichzeitig haben wir eine solide Basis geschaffen, um den Dialog für die künftige Regelung zum
Semesterticket ab 2022 wiederaufzunehmen.“

Für die Kompensation der Tariferhöhungen sollen in den Länderhaushalten
knapp zwei Millionen Euro (Berlin) und rund 700.000 Euro (Brandenburg)
bereitgestellt werden.

_____________________________________________

 

18.11.2020  Fahrplanänderungen im Kreis LDS zum 21. November

Mit dem Ende einiger Baustellen und aufgrund von Hinweisen der Fahrgäste passt die RVS einige Fahrpläne zum Samstag, 21.11.2020 an. Betroffen sind die Linien 466, 467, 468, 469, 470, 471, 475, 741 und 742.
Die genauen Änderungen lesen Sie auf der RVS-Internetseite. Außerdem sind die aktualisierten Fahrpläne in der VBB-Fahrinfo und den Apps enthalten.

__________________________________________________________

16.11.2020  Einschränkungen auf der U3 nach Brand in Onkel Toms Hütte

Nach einem Brand in der Ladenstraße neben dem U-Bahnhof Onkel Toms Hütte bleibt die Linie U3 im Süden unterbrochen. Die Fachleute der BVG haben den Schaden heute ausgiebig begutachtet. „Wir gehen davon aus, dass es mindestens einige Tage dauern wird, bis wir dort wieder fahren können“, sagte U-Bahn-Bauchef Uwe Kutscher am Montagnachmittag. „Selbstverständlich hat die Sicherheit unserer Fahrgäste oberste Priorität. Wir prüfen derzeit, welche Maßnahmen – neben einer Reinigung – notwendig und möglich sind, um einen sicheren Betrieb wieder aufzunehmen.“ (aus der BVG-Presseinformation).
Die U3 ist zwischen Freie Universität (Thielplatz) und Krumme Lanke unterbrochen und wird durch Busse ersetzt. Details in der Verkehrsmeldung der BVG.

__________________________________________________________

16.11.2020  Zusätzliche Busfahrten am Morgen in Potsdam-Mittelmark

Zur Erweiterung der Kapazitäten im morgendlichen Schüler- und Berufsverkehr (6:30 Uhr - 8:00 Uhr) werden vorübergehend ab Montag, 16. November 2020 12 zusätzliche Busse auf den Linien der regiobus eingesetzt. Die Zusatzfahrten verkehren direkt vor den regulären Linienfahrten und kommen auf den Linien X1, 553, 569, 580, 607, 611, 613, 620, 635, 643, 644 und 645 zum Einsatz. Die genauen Zeiten lesen Sie auf der Internetseite von regiobus. Außerdem sind die Fahrten in der VBB-Fahrinfo und den Apps enthalten.

__________________________________________________________

09.11.2020  Einschränkungen im Bahnverkehr nach Polen seit Sonntag, 08.11.

Aufgrund von Anordnungen der polnischen Behörden im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie gibt es seit Sonntag, 8. November und noch voraussichtlich bis Samstag, 12. Dezember 2020, Einschränkungen auf den Linien RE4 (Lübeck - Szczecin) und RE66/RB66 (Berlin – Angermünde - Szczecin) im grenzüberschreitenden Zugverkehr. Für Fahrten zwischen Brandenburg und Polen gilt: Es entfallen die Zugfahrten – bis auf drei Fahrten am Tag – zwischen Tantow und Szczecin Głowny. Ab Szczecin/Stettin fahren nur noch die Züge um 6:05, 10:06, 19:51 Uhr nach Angermünde / Berlin. Ankommende Züge in Szczecin/Stettin aus Richtung Berlin / Angermünde sind nur noch die Fahrten um 9:49, 19:13, 22:39/22:55 Uhr.

Die anderen grenzüberschreitenden Verbindungen (Frankfurt (Oder) / RB91, EC; Küstrin / RB26; Forst / RB93, Kulturzug) werden aktuell durchgeführt.

Diese Lage kann sich kurzfristig wieder ändern. Die aktuelle Verkehrslage ist in der Fahrplanauskunft von VBB und DB berücksichtigt. Aktuelle Informationen zu den Einschränkungen auch unter www.bahn.de/aktuell und www.neb.de.

__________________________________________________________

03.11.2020  Airport Tegel schließt – Fahrplanänderungen zum 08.11.

Nach dem letzten Betriebstag des Flughafens Tegel (TXL) kommt es ab Sonntag, 8. November 2020 auf den dortigen Buslinien zu folgenden Anpassungen:

  • Die Buslinien TXL und X9 entfallen. Dafür werden die Linien 123 und 245 verdichtet: Linie 123 MoFr zwischen U Turmstr. und Stieffring von ca. 6 bis 18 Uhr auf einen 10-Minuten-Takt und 245 Mo-Fr von ca. 7 bis 18 Uhr auf einen 6/7/7-Minuten-Takt. Der Abschnitt S+U Hauptbahnhof - S+U Alexanderplatz wird im 7/13-Minuten-Takt bedient. Den Abschnitt U Turmstr. - S+U Hauptbahnhof befährt die Linie 245 neu täglich bis ca. 23 Uhr mindestens alle 10 Minuten.
  • Die Buslinie 109 wird zur neuen Endhaltestelle Urban Tech Republic geführt, die sich an der bisherigen Zugangskontrollstelle West befindet. Zwischen U Jakob-Kaiser-Platz und Urban Tech Republic wird die Linie täglich von ca. 6 bis 22 Uhr im 20-Minuten-Takt fahren. Der Abschnitt von S+U Zoologischer Garten bis U Jakob-Kaiser-Platz wird weiterhin im 10-Minuten-Takt befahren.
  • Die Buslinie 128 wird zum U KurtSchumacher-Platz zurückgezogen. Ein 10-Minuten-Takt wird neu Mo-Fr von ca. 6 bis 19 Uhr eingerichtet.

Alle Infos zur Anbindung an den neuen Flughafen BER finden Sie unter www.vbb.de/BER. Alle Änderungen sind in der VBB-Fahrinfo und in den Apps enthalten.

__________________________________________________________

26.10.2020  Fahrplanänderungen zur BER-Eröffnung 31.10.

Am Samstag, 31. Oktober 2020 eröffnet der Flughafen Berlin-Brandenburg (BER). Die Linien, die direkt zu den Terminals 1, 2 und 5 des Flughafens BER fahren, finden Sie ausführlich dargestellt auf unseren Infoseiten unter www.vbb.de/BER. In diesem Zusammenhang kommt es zu weiteren Angebotsveränderungen:

  • Die Buslinie 600 (S Teltow Stadt – S Mahlow) wird zum neuen S-Bahnhof Waßmannsdorf verlängert, von dort sind die Terminals 1-2 und 5 des BER nur je eine S-Bahnstation entfernt. Die Linie fährt abends eine Stunde länger. Neu wird die Linie sonn- und feiertags alle 2 Stunden eingesetzt und bindet nun auch sonntags von 5 bis 21 Uhr das GVZ Großbeeren an. zum Fahrplan
  • Bei der Buslinie 621 (S Teltow Stadt – Ludwigsfelde) werden die Fahrten in den Vormittagsstunden von Teltow, Ruhlsdorf bis Ludwigsfelde, Bahnhof Struveshof verlängert. Somit bestehen Montag bis Freitag von 4 bis 21 Uhr stündliche Fahrmöglichkeiten vom/zum BER, wenn man von Teltow die Linie 621 bis Struveshof nutzt und dort in die RB22 umsteigt. zum Fahrplan
  • Die Buslinie 720 (Ludwigsfelde – S Blankenfelde) wird ebenfalls zum S-Bahnhof Waßmannsdorf verlängert. Statt der etwa 6 Fahrten Montag bis Freitag zur Hauptverkehrszeit fährt diese Linie neu von ca. 5 bis 21 Uhr durchgehend im 1-Stunden-Takt. Neu ist diese Linie auch am Wochenende im Einsatz, es werden 3 Fahrten über den Tag verteilt angeboten. zum Fahrplan
  • Die Buslinie 743 (S Lichtenrade – Flughafen BER Terminal 1-2) hält in Waßmannsdorf neu auch am neuen S-Bahnhof. zum Fahrplan
  • In Berlin werden die Linienführungen und das Fahrplanangebot auf den Nachtbuslinien N60, N61, N64, N65, N67, N69 und N90 neu geordnet Detailinfos dazu auf bvg.de.

Nach dem letzten Betriebstag des Flughafens Tegel (TXL) kommt es ab Sonntag, 8. November 2020 auf den dortigen Buslinien zu weiteren Anpassungen (Einzelheiten siehe weiter oben).

Alle Infos zur Anbindung an den neuen Flughafen BER finden Sie unter www.vbb.de/BER. Alle Änderungen sind in der VBB-Fahrinfo und in den Apps enthalten.

__________________________________________________________

02.11.2020 • 10-Uhr-Karten gelten eine Stunde früher

Wie die Berliner Verkehrsbetriebe auf bvg.de bekanntgeben, gelten die 10-Uhr-Karten im Monat November 2020 in den Verkehrsmitteln von BVG und der S-Bahn Berlin sowie DB Regio und ODEG bereits ab 9 Uhr (Samstag und Sonntag den ganzen Tag lang). Diese Regelung betrifft Nutzer von 10-Uhr-Monats- und 10-Uhr-Abofahrausweisen. Durch diese Anpassung profitieren u.a. auch berufstätige Stamm-Fahrgäste gegenüber dem Kauf einer VBB-Umweltkarte, wenn sie die morgendliche Hauptverkehrszeit vor 9 Uhr meiden können.
Die vollständige Presseinformation können Sie hier nachlesen.

__________________________________________________________

15.10.2020  Kleine Anpassungen beim Bus in TF, OHV, EE, PM

Zum 19. Oktober im Kreis Teltow-Fläming und zum 25. Oktober in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark, Oberhavel und Elbe-Elster gibt es einige Anpassungen bei den dortigen Buslinien. Bitte informieren Sie sich auf den Internetseiten der Verkehrsunternehmen regiobusOVG, VTF und VMEE. Die Änderungen sind in der VBB-Fahrinfo und in den Apps enthalten.

__________________________________________________________

13.10.2020  Veränderungen am Potsdamer Hauptbahnhof wegen Bauarbeiten

Der Umbau des großen Straßen-Verkehrsknotens am Potsdamer Hauptbahnhof – das Leipziger Dreieck – geht weiter voran. Auch Nutzer von Tram und Bus sowie Umsteiger zur Bahn sind betroffen. Aktuell ändert sich Folgendes:

  • Seit 12. Oktober sind die Bussteige 6 und 7 gesperrt. Die Busse fahren von den übrigen Steigen ab, außerdem wurde ein provisorischer zusätzlicher Steig 10 in der Friedrich-Engels-Straße in Höhe des Busabstellplatzes in Betrieb genommen. Die neuen Abfahrtsorte sehen Sie in der ViP-Verkehrsmeldung.
    Bitte beachten: Der Bahn-Ersatzverkehr (RE7A, RB23, zeitweise auch RB33) fährt von der Nordseite des Bahnhofs ab, Ausgang Babelsberger Straße.
  • Seit Montag, 19. Oktober bis vsl. Mai 2021 können die Straßenbahnen aus der Innenstadt nicht direkt am Hauptbahnhof halten, sondern werden geradlinig in Richtung Süden umgeleitet. Zum Hauptbahnhof muss dann bereits an der Haltestelle Lange Brücke ausgestiegen werden, der Fußweg zur S- und Regionalbahn sowie zu den Buslinien verlängert sich leider während dieser Bauphase. Details finden Sie in der ViP-Verkehrsmeldung dazu.

Die Änderungen sind in der VBB-Fahrinfo und in den Apps enthalten.

__________________________________________________________

02.09.2020  Bauarbeiten auf der Anhalter Bahn ab Oktober

Vom 5. Oktober bis zum 12. Dezember fahren zwischen Ludwigsfelde, Luckenwalde, Jüterbog und Niedergörsdorf sowie zeitweise erweitert bis Lutherstadt Wittenberg keine Züge des Regional- und Fernverkehrs. Die Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und Halle bzw. Leipzig wird in diesem Bereich saniert und daher total gesperrt. Für den Regionalverkehr werden auf insgesamt fünf Linien Busse im Ersatzverkehr eingesetzt.

Auf unserer Sonder-Infoseite finden Sie umfangreiche Informationen dazu.

 

__________________________________________________________

28.08.2020  Berliner Friedrichstraße wird zur autofreien Flaniermeile

Die Berliner Friedrichstraße wird zur autofreien Flaniermeile. Seit Ende August 2020 und noch bis Ende Januar 2021 ist sie zwischen Französischer Straße und Leipziger Straße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Radfahrenden steht eine zwei Meter breite Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Die Fußgehenden sind zum Flanieren und Verweilen eingeladen. Zahlreiche Angebote zum Verweilen oder Entdecken werten den öffentlichen Raum in der Friedrichstraße auf und schaffen somit mehr Aufenthaltsqualität. Gewerbetreibende können ihre Waren in gläsernen Showcases präsentieren; 65 Bäume tragen zur Begrünung der Straße bei; Parklets mit Tischen und Sitzgelegenheiten bieten Oasen der Erholung und gastronomischen Betrieben die Möglichkeit, Gäste unter freiem Himmel zu bewirten. Weitere Aktionen runden das Konzept ab. 
Die Flaniermeile Friedrichstraße ist mit dem ÖPNV bestens angebunden: Unter der Flaniermeile befinden sich die U-Bahnhöfe Französische Str. (U6) und Stadtmitte (U2, U6), im Süden der Meile an der Leipziger Straße und Krausenstraße halten zudem die Buslinien 200 und 265 sowie die Nachtbusse N2 und N6.

Weitere Infos zur Flaniermeile auf berlin.de.
Hier geht's zur Faniermeile mit der VBB-Fahrinfo.

__________________________________________________________