PlusBus_825_413.png
© VBB

20.01.2021 Kurzfristige Fahrplanänderungen im Raum Wittstock

Im Bereich Wittstock kommt es aufgrund eines pandemischen Personalnotstandes kurzfristig zu geänderten Fahrplänen. Ab Mittwoch, 20. Januar tritt der Ferienfahrplan in Kraft. Um die Beförderung der Schüler*innen zu gewährleisten, werden zusätzliche Fahrten zu den Schulanfangs- und Endzeiten angeboten. Die ORP bittet alle Fahrgäste, sich vor Fahrtantritt über Fahrplanänderungen unter der Service-Hotline 03391-400618 oder über die aktualisierten Fahrplantabellen zu informieren. Aktualisierte Fahrpläne finden Sie auf der ORP-Internetseite.

_____________________________________________

19.01.2021 Busanbindung zu Impfzentren Berlin-Treptow, Frankfurt (Oder), Elsterwerda

Ab sofort können Personen mit einem Impftermin, die mit dem eigenen Pkw anreisen, mit Kleinbussen der BVG vom Parkhaus des Einkaufszentrums „Park-Center“ zum Berliner Impfzentrum Arena Treptow an der Eichenstraße fahren. Der Platz im Parkhaus kostet einen Euro für drei Stunden. Direkt am Impfzentrum gibt es keine Parkplätze. Der Shuttle-Bus ist für die Fahrgäste kostenlos. Die eingesetzten, barrierefreien Kleinbusse sind täglich von 8:00 bis 18:30 Uhr unterwegs. Abfahrt ist an der Haltestelle Beermannstr. (wie Linien 104, 166, 194). Das Impfzentrum ist außerdem mit einem kleinen Fußweg von ca. 600 Metern auch mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Neben den Buslinien der BVG empfiehlt sich vor allem die Anbindung mit der S-Bahn (Station Treptower Park).

Ab Mittwoch, 20. Januar fahren die SVF-Buslinien 980 und 987 direkt über das eingerichtete Impfzentrum in den Messehallen Frankfurt (Oder). Sie werden am Messering umgeleitet und halten an der zusätzlichen Haltestelle Messehalle. Um die Fahrpläne mit den gewohnten Zeiten und Anschlüssen umsetzen zu können, wird für den notwendigen Zeitraum die Haltestelle „Messering“ auf den Messering verlegt und dafür die Haltestelle Friedrich-Ebert-Str. nicht angefahren. Diese Umfahrung erfolgt nur in den Zeiträumen der fahrplanmäßigen Bedienung der Haltestelle „Messering“.

Das Impfzentrum in Elsterwerda befindet sich in der Mehrzweckhalle, nahe dem Elsterschloß-Gymnasium. Mit sehr kurzem Fußweg ist es von der Haltestelle Elsterwerda, Elsterbrücke erreichbar. Hier hält die Linie 585 Montag bis Freitag etwa stündlich (in den Ferien etwa zweistündlich). Darüberhinaus halten weitere Linien an den Haltestellen der Umgebung. Vom Bahnhof Elsterwerda, an dem auch viele Buslinien aus der Region halten, sind es etwa 17 Minuten zu Fuß zum Impfzentrum.

Alle aktuellen Verbindungen mit allen ÖPNV-Linien in Berlin und Brandenburg finden Sie in der VBB-Fahrinfo und in den Apps.
Tipp: Geben Sie als Ziel Impfzentrum ein - dort finden Sie dann alle Impfzentren in Berlin und Brandenburg zur Auswahl in der Liste.

_____________________________________________

13.01.2021 Fahrplananpassungen in den Kreisen PR, TF, SPN

Zum Montag, 18. Januar werden die Fahrpläne in den Kreisen Prignitz, Teltow-Fläming und Spree-Neiße geringfügig angepasst.

  • Im Kreis Prignitz gibt es kleine Änderungen auf einigen Fahrten der Linien 913, 946 und 942.
  • Im Kreis Teltow-Fläming kommt es zu Änderungen auf den Linien 700, 706, 712, 713, 717, 718, 719, 751, 756, 768, 770 und 772. Im Bereich des Bahnhofes Wünsdorf werden die Haltestellen umbenannt.
  • Bereits zum 11. Januar gab es Änderungen im Kreis Spree-Neiße. Hier wurden Anpassungen und Korrekturen zum im Dezember neu eingeführten "PlusNetz" umgesetzt, um den Bedürfnissen der Fahrgästen besser entsprechen zu können. Betroffen sind die Linien 800, 854, 858, 860, 870, 881, 884 und 886.

Alle aktuellen Verbindungen mit allen ÖPNV-Linien in Berlin und Brandenburg finden Sie in der VBB-Fahrinfo und in den Apps.

_____________________________________________

08.01.2021 Tram 88 fährt erstmals alle 10 Minuten

Seit dem 4. Januar wird an Schultagen von 16 Uhr bis etwa 18:30 Uhr auf der Straßenbahnlinie 88 der Schöneiche-Rüdersdorfer Straßenbahn (SRS) ein 10-Minuten-Takt zwischen S-Bahnhof Friedrichshagen und Schöneiche, Jägerstr. angeboten. Somit ist ein Anschluss alle 10 Minuten von der S3 aus dem Berliner Zentrum zur Weiterfahrt mit der Straßenbahn nach Schöneiche gewährleistet.

Den genauen Fahrplan finden Sie auf www.srs-tram.de. Alle aktuellen Verbindungen mit allen ÖPNV-Linien in Berlin und Brandenburg finden Sie in der VBB-Fahrinfo und in den Apps.

_____________________________________________

08.01.2021 Bauarbeiten / Ersatzverkehr auf der S5 Strausberg Nord - Berlin

Am Freitag, den 8. Januar, beginnen Bauarbeiten auf der Strecke der Linie S5 zwischen Strausberg Nord und Friedrichsfelde Ost. Grund dafür sind die Inbetriebnahme eines elektronischen Stellwerks (ESTW) und eines neuen Zugbeeinflussungssystems (ZBS). Die Sperrung erfolgt in vier Abschnitten. Der erste Abschnitt, der gesperrt wird, ist Strausberg Nord - Friedrichsfelde Ost von Freitag, 8. Januar 22 Uhr, bis Samstag, 23. Januar 12 Uhr, sowie von Sonntag, 24. Januar 3.30 Uhr bis Montag, 25. Januar 1.30 Uhr. Dort fahren keine Züge der S5. Die Linie S5 wird umgeleitet über Springpfuhl nach Wartenberg. Ersatzverkehr mit Bussen fährt auf den Linien S5X (Strausberg Nord - Friedrichsfelde Ost) und S5A (Strausberg - Springpfuhl). Montags bis freitags fahren zur Hauptverkehrszeit zusätzliche Regionalzüge zwischen Strausberg, Mahlsdorf und Lichtenberg als Linie RB S5.

Detaillierte Informationen zu dieser und anderen Baustellen auf sbahn.berlin. Die Baufahrpläne sind in der VBB-Fahrinfo und in den Apps aktualisiert.

S5-Baustelle Januar 2021
Grafik: Ersatzverkehr auf der S5 im Januar 2021 © S-Bahn Berlin

04.01.2021 Aktuelle pandemiebedingte Fahrplananpassungen [UPDATE vom 13.01.]

Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens, einschließlich des Aussetzens des Präsenzunterrichtes für viele Schulklassen und die Ausgangsbeschränkungen ab 22.00 Uhr, kommt es zu Anpassungen im Angebot bei Straßenbahn und Bus:

  • In Potsdam entfällt die Tram 98 und es gibt geringfügige Anpassungen bei Tram 92 und 96. Am Wochenende fährt der Nachtbus N14 nur stündlich, statt alle 30 Minuten.
  • Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gelten die Einschränkungen auf den Linien 701, 770 und 771 weiterhin. Außerdem wird ab 11. Januar bis vsl. 2. Februar die Buslinie 770 Mo-Fr regulär im 20-Minuten-Takt angeboten. Sonntags bleibt das Neuruppiner Stadtgebiet ausschließlich durch die PlusBusse 756 und 764 erschlossen.
  • In Strausberg fährt die Straßenbahnlinie 89 auch Montag bis Freitag generell nur alle 40 Minuten. Vom 11. bis 31. Januar wird Montag bis Freitag zur Hauptverkehrszeit alle 20 Minuten gefahren.
  • Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gilt seit Montag, 18. Januar wieder der Fahrplan wie an Schultagen und die Busse fahren auch wieder am Wochenende.
  • Die Buslinien nach Polen (895 Guben - Gubin und 983 Frankfurt (Oder) - Slubice) fahren zurzeit nicht. Die Linie 492 Schwedt - Krajnik Dolny fährt nicht über die Grenze und endet an der Haltestelle Jüdenstr. Abzweig.
  • Bahnverkehr nach Polen: Der Bahnverkehr zwischen Tantow (RE66, RB66) bzw. Löcknitz (RE4) und Szczecin/Stettin bleibt vsl. bis 31. Januar eingestellt.

Alle Verbindungen allen ÖPNV-Linien in Berlin und Brandenburg finden Sie in der VBB-Fahrinfo und in den Apps.

_____________________________________________

18.12.2020  "PlusNetz" gestartet – neues Buskonzept im Landkreis Spree-Neiße

Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 wurde im Landkreis Spree-Neiße durch die DB Regio Bus Ost GmbH das PlusNetz Spree-Neiße in Betrieb genommen. Dieses ergänzt die bereits im Landkreis fahrenden Linien des PlusBus Lausitz. Das Plus für die Fahrgäste: Stundentakt auf dem Großteil der Linien an Schultagen, ein Zweistundentakt an Ferientagen sowie attraktive Umsteigemöglichkeiten zwischen den einzelnen Buslinien und zur Bahn. Das PlusNetz wurde im Südosten des Landkreises umgesetzt und umfasst eine Vielzahl an Buslinien rund um Cottbus, Döbern, Spremberg, Forst und Guben. Im Ergebnis stehen für eine Vielzahl von Gemeinden und Fahrgäste erhebliche quantitative Angebotssteigerungen, aber auch eine Vielzahl neuer Verbindungen durch die Verknüpfungsmöglichkeiten im Netz. So entsteht zwischen den PlusBus-Linien eine Fortschreibung des „Spree-Neiße-Takt“ in Form des neuen PlusNetzes.

Für genauere Informationen zum Konzept und den damit verbundenen Änderungen besuchen Sie die Website des Verkehrsunternehmens: www.spreeneissebus.de. Das PlusNetz-Liniennetz finden Sie zudem auf unserer Liniennetz-Seite. Alle Verbindungen mit den Buslinien in Spree-Neiße finden Sie in der VBB-Fahrinfo und den Apps.

_____________________________________________

13.12.2020  Fahrplanwechsel

Zum bundesweiten bzw. europaweiten Fahrplanwechsel gibt es auch etliche Neuerungen im Fahrplan im Bahn-Regionalverkehr, bei der S-Bahn sowie in den Stadt- und Regionalverkehren in Brandenburg und auch im Stadtverkehr Berlin. Details zu den Neuerungen finden Sie auf unserer Infoseite.

Die Änderungen sind in der VBB-Fahrinfo & Apps enthalten.

__________________________________________________________

01.12.2020  U5-Verlängerung vom Alexanderplatz zum Hauptbahnhof

Schon eine Woche vor dem Fahrplanwechsel geht die U5-Verlängerung in Betrieb. Vom 4. Dezember 2020 an können Fahrgäste tagsüber alle vier bis fünf Minuten mit der U5 direkt zum Berliner Hauptbahnhof fahren. Durch diese Netzerweiterung entstehen auch neue Umsteigemöglichkeiten zur U-Bahn-Linie U6 und den S-Bahn-Linien S1, S2, S25 und S26.
Im Zusammenhang mit der Eröffnung des neuen Abschnitts der U-Bahn-Linie U5 wird die Linie 245 von der Endhaltestelle S+U Alexanderplatz zur Haltestelle Robert-Koch-Platz zurückgezogen.

Weitere Informationen über weitere Änderungen auf www.bvg.de. Die Fahrpläne sind in der VBB-Fahrinfo und in den Apps aktualisiert.

____________________________________________

27.11.2020  Einigung über Semesterticket in Berlin-Brandenburg

Berlin und Brandenburg haben sich auf eine Übergangslösung zur Finanzierung des Semestertickets für Studierende beider Länder im kommenden Jahr verständigt. So soll die Anpassung der Semesterticketpreise über die Landeshaushalte ausgeglichen werden. Für das kommende Jahr ist eine Entscheidung über die Ausgestaltung des künftigen Semestertickets vorgesehen. Es wird angestrebt, eine gemeinsame Regelung ab dem Sommersemester 2022 zu erreichen.

Darauf einigten sich am Donnerstag die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung in Brandenburg.

Regine Günther, Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz:
„Für Berliner Studierende bleiben die Kosten erst einmal stabil. Das ist ein wichtiges Signal: Wir wollen mit dieser Lösung einen konstruktiven Austausch ohne Zeitdruck ermöglichen, um gemeinsam mit den Studierenden die unterschiedlichen Vorschläge für ein künftiges Semesterticket zu erörtern. Es war wichtig, den Druck jetzt herauszunehmen. Wie gute Lösungen aussehen können, werden die Beteiligten nun in Ruhe diskutieren können.“

Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg:
„Die Corona-Krise trifft die Studierenden in besonderer Weise. Unter anderem haben die Regierungschefs von Bund und Ländern beschlossen, dass Hochschulen und Universitäten grundsätzlich auf digitale Lehre umstellen sollen. Die gemeinsame Entscheidung unserer beiden Länder für eine Übergangslösung ist in dieser Situation richtig und wichtig. Gleichzeitig haben wir eine solide Basis geschaffen, um den Dialog für die künftige Regelung zum
Semesterticket ab 2022 wiederaufzunehmen.“

Für die Kompensation der Tariferhöhungen sollen in den Länderhaushalten
knapp zwei Millionen Euro (Berlin) und rund 700.000 Euro (Brandenburg)
bereitgestellt werden.

_____________________________________________