Bis Mittwochabend: S-Bahn + BVG + Züge mit geänderten Fahrplänen wegen Ukraine Recovery Conference

Blick von oben auf eine S-Bahn, Baureihe 483/484
Blick von oben auf eine S-Bahn, Baureihe 483/484 © Reimann/VBB

Die S-Bahn Berlin rechnet durch behördliche Anordnungen im Zusammenhang mit der Ukraine Recovery Conference mit großen betrieblichen Herausforderungen. Daher passt die S-Bahn den Fahrplan auf einigen Linien ab Montagmittag an.

Bei Besuchen von Staatsgästen mit hoher Sicherheitseinstufung haben die behördlichen Anordnungen große Auswirkungen auf den S-Bahnverkehr. In der Vergangenheit wurden sehr kurzfristig teils mehrstündige Sperrungen zentraler Streckenabschnitte sowie Fahren mit deutlich verringerter Geschwindigkeit angeordnet. Unter solchen Voraussetzungen ist kein S-Bahnverkehr nach Fahrplan möglich. Um zu verhindern, dass Züge auf freier Strecke zum Stehen kommen und um den Fahrgästen trotz dieser unvorhersehbaren Einschränkungen ein möglichst stabiles Angebot machen zu können, ändert die S-Bahn Berlin den Fahrplan auf einigen Linien für die Dauer der Konferenz. Dabei entfallen im Wesentlichen die Taktverstärker zur Hauptverkehrszeit im Innenstadtbereich.

Ab Montag, 10. Juni, ca. 12 Uhr bis Donnerstag, 13. Juni ca. 1:30 Uhr weichen folgende Linien vom regulären Fahrplan ab:

  • S1: Entfall der Verstärkerzüge (Wannsee <>) Zehlendorf <> Potsdamer Platz. Planmäßiger 10-Minutentakt Wannsee <> Frohnau
  • S2: 10-Minutentakt nur Anhalter Bahnhof <> Buch
  • S26: entfällt
  • S3: Entfall der Verstärkerzüge Karlshorst <> Ostbahnhof. Und ab Dienstag, 11. Juni: Planmäßige Züge bis/ab Charlottenburg enden/beginnen in Ostbahnhof.
  • S41/S42: 10-Minutentakt
  • S45: fährt abweichend Hermannstraße <> Grünau
  • S47: fährt nur Spindlersfeld <> Schöneweide
  • S5: 10-Minutentakt nur Hoppegarten/Mahlsdorf <> Ostbahnhof. Entfall der Verstärkerzüge Mahlsdorf <> Warschauer Straße/Ostbahnhof
  • S85: fährt abweichend Frohnau <> Schöneweide im 20-Minutentakt
  • Auf behördliche Anordnung fahren am Dienstag, 11. Juni, von Betriebsbeginn bis 24.00 Uhr die S-Bahnen ohne Halt durch den Bahnhof Messe Süd.
  • Es kann kurzfristig zu weiteren Einschränkungen kommen.

 

Die S-Bahn Berlin bedauert die Einschränkungen und bittet ihre Fahrgäste um Verständnis.

Abweichungen sind generell mittels Echtzeitdaten in der VBB-Fahrinfo und den Apps enthalten, jeweils max. 23 Stunden vor der jeweiligen S-Bahn-Fahrt. Beispiel: Ein Ausfall einer S41, die am Mittwoch um 15 Uhr fahren soll, ist ab Dienstag, ca. 16 Uhr in der Fahrinfo enthalten.

Bitte informieren Sie sich also kurzfristig vor den Fahrten.

 

Dies ist eine Pressemitteilung der Deutschen Bahn. Quelle: https://www.deutschebahn.com/de/presse/presse-regional/pr-berlin-de/aktuell/presseinformationen/S-Bahn-mit-angepasstem-Fahrplan-zur-Ukraine-Recovery-Conference-12908928#


Weitere Einschränkungen im Berliner ÖPNV

Ab Montagmittag kommt es zu teilweise erheblichen Einschränkungen im Busverkehr der BVG. Betroffen von Sperrungen ist vor allem der Hardenbergplatz mit den Haltstellen S+U Zoologischer Garten und damit der zentrale Busknoten in der westlichen Innenstadt. Auch auf dem Messedamm und am Spreeweg in Tiergarten kommt es zu Sperrungen. Bei der U-Bahn werden zwei Ausgänge des Bahnhofs Bundestag vorübergehend geschlossen. Grund sind in allen Fällen Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Ukraine-Wiederaufbaukonferenz. Die Maßnahmen dauern größtenteils bis zum Dienstagnachmittag.

  • Wegen der Sperrung des Hardenbergplatzes können die Linien X10, X34, M45, M46, M49 109, 110, 200, 204, 245, und 249 sowie die Nachtbuslinien N1, N2, N9, N10, N26 und N7X die Haltestelle Zoologischer Garten nicht anfahren und werden umgeleitet oder verkürzt. 
  • Wegen der Sperrung am Spreeweg werden die Linien 106 und 187 umgeleitet und wegen der Einschränkungen am Messedamm wird die Linie 349 verkürzt und endet und beginnt an der Haltestelle Messe Nord/ICC.
  • Zu weiteren Einschränkungen durch den Staatsbesuch kann es operativ kommen.

 

Bitte informieren Sie sich auch hier kurzfristig vor den Fahrten in der VBB-Fahrinfo sowie den Apps.

Es kommt ab Montag, ca. 18 Uhr sowie den ganzen Dienstag über zu kurzfristigen Einschränkungen. Es kann zu Verspätungen, Umleitungen von Zügen sowie auch Fahrtausfällen kommen. Die Züge werden kurzfristig disponiert, deshalb ist vorab keine genaue Prognose zum Betriebsablauf möglich. Bitte planen Sie mehr Zeit ein und fahren ggf. früher los, um Ihr Ziel bzw. Ihre Termine möglichst rechtzeitig zu erreichen.

Bitte informieren Sie sich auch hier kurzfristig vor den Fahrten in der VBB-Fahrinfo sowie den Apps.