FAQ

Allgemeine Informationen zur Aktion und den Teilnahmebedingungen

Die Aktion „Deutschland Abo-Upgrade“ ist eine gemeinsame Aktion der Nahverkehrsunternehmen in Deutschland. Der VBB beteiligt sich an der Aktion „Deutschland Abo-Upgrade“. Inhaber*innen von Abonnements des Nahverkehrs haben die Möglichkeit - unabhängig davon, ob sie ein Verbund-, Landestarif-, DB- oder anderes Eisenbahn-Abonnement besitzen - ohne zusätzliche Kosten ihr eigenes Abonnement für Fahrten außerhalb des Geltungsbereichs ihres Abonnements zu nutzen. Dies gilt unabhängig von der Preisstufe und sonstigen zeitlichen Einschränkungen, die mit der Nutzung des Abonnements verbunden sind.

Die Aktion „Deutschland Abo-Upgrade“ findet vom 13. September 2021 bis zum 26.Septebmer 2021 statt.

Die Verkehrsverbünde und -unternehmen, die sich am Deutschland Abo-Upgrade beteiligen, sind auf der Internetseite zur Aktion aufgeführt. Informieren Sie sich über die aktuell teilnehmenden Verkehrsverbünde und -unternehmen unter www.besserweiter.de/abo-upgrade.

Alle Inhaber*innen von Abonnements eines der teilnehmenden Verkehrsverbünde und –unternehmen bzw. Landestarife können an der Aktion teilnehmen.

Welche VBB-Tarifprodukte teilnahmeberechtigt sind, erfahren Sie hier.

Fahrgäste mit Abonnement-Produkten aus anderen Verkehrsräumen müssen sich bei ihrem Vertragsunternehmen bzw. Heimatverbund nach der Teilnahme-Berechtigung erkundigen.

Voraussetzung ist der Erwerb eines Aktions-Tickets (digitale Fahrtberechtigung) durch eine Online-Registrierung auf www.besserweiter.de/abo-upgrade. Diese ist ab dem 6. September 2021 möglich.

Es fallen keine Kosten für die Registrierung und Teilnahme an der Aktion an. Sie tragen nur die Kosten für Ihr eigenes Abonnement.

Registrierung und Erwerb des Aktions-Tickets (digitale Fahrtberechtigung)

Die Registrierung und der Erwerb der Fahrtberechtigung sind ab dem 06.09.2021 möglich.

Um an der Aktion „Deutschland Abo-Upgrade“ teilzunehmen, müssen Sie sich vorab auf der Website www.besserweiter.de/abo-upgrade registrieren. Dabei sind folgende Daten anzugeben:

  • Name des Nutzers/ der Nutzerin des Aktions-Tickets
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • Name des Verkehrsverbundes / Verkehrsunternehmens
  • Abo-Nummer bzw. Chipkartennummer (oder für Studierende mit Semestertickets die Matrikelnummer)

Mit der Registrierung nehmen Sie an der Aktion teil. Persönliche Daten werden nach den Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung EU-DSGVO ausschließlich für die Durchführung dieser Aktion erhoben und verarbeitet, z. B. zur Legitimationsprüfung bei der Fahrkartenkontrolle oder zur Marktforschung.

Sie erhalten nach erfolgter Registrierung und Bestätigung der Nutzungsbedingungen Ihre persönliche Fahrtberechtigung als PDF-Datei an die angegebene E-Mail-Adresse. Diese können Sie ausdrucken oder auf einem mobilen Endgerät speichern. Die Fahrtberechtigung ist dann bis zum Ende der Aktion am 26.09.2021 gültig.
Bitte beachten Sie: Zur Nutzung ist bei der Fahrkartenkontrolle sowohl die Fahrtberechtigung als auch Ihre eigene gültige Abo-Zeitkarte vorzuzeigen. Da es sich bei der Fahrtberechtigung um eine persönliche auf Ihren Namen ausgestellte Fahrkarte handelt, müssen Sie auf Verlangen Ihre Identität mithilfe eines amtlichen Lichtbildausweises nachweisen.

 

Sie erhalten Ihre Fahrtberechtigung als PDF-Datei an die angegebene E-Mail-Adresse und können diese ausgedruckt mitführen oder das PDF auf Ihrem mobilen Endgerät speichern.  Sie gilt nur zusammen mit Ihrer eigenen gültigen Abo-Zeitkarte. Eine Integration in eine der im VBB gültigen Handyticket Apps ist nicht möglich.

Die Teilnahme an der Aktion kann nur über die Online-Registrierung erfolgen. Das Aktions-Ticket kann nur über die Angabe einer E-Mail-Adresse bezogen werden. Diese kann auch bspw. die eines Angehörigen sein. Zu beachten ist, dass man sich mit einer E-Mail-Adresse nur einmal registrieren kann.

Ihre Fahrtberechtigung ist im Aktionszeitraum vom 13.09.2021 (00:00 Uhr) bis 26.09.2021 (24:00 Uhr gültig).

Da es sich um eine bundesweite Aktion handelt, braucht es eine zentrale Legitimation aller teilnehmenden Abonnentinnen und Abonnenten. Über die Registrierung erhalten Sie ein bundesweit einheitliches Aktionsticket und bestätigen zusätzlich die Teilnahmebedingungen. Nur über ein einheitliches Aktionsticket kann das Kontrollpersonal der Verkehrsunternehmen einen reibungslosen Ablauf gewährleisten.

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) wird teilnehmenden Organisationen Auswertungen der Daten in datenschutzkonformer Form zur Verfügung stellen. Ein Zugriff auf die Daten durch die teilnehmenden Organisationen ist nicht gegeben. Informationen zum Umgang mit den Daten finden Sie mit Verfügbarkeit des Formulars ab dem 06. September im Datenschutzhinweis.

Da Registrierung und Teilnahme an der Aktion kostenlos sind, ist eine Stornierung oder der Umtausch der Fahrberechtigung nicht möglich.

Teilnahmeberechtigt sind auch Inhaber*innen übertragbarer Abonnements. Die konkrete Nutzung über das Aktions-Ticket ist aber personalisiert und kann nicht zeitgleich von mehreren Personen wahrgenommen werden.
Eine übertragbare Zeitkarte kann also auch an eine andere Person zur Nutzung und Teilnahme an der Aktion weitergegeben werden, eine gültige Fahrtberechtigung zur Teilnahme an der Aktion besteht immer aus einem am Nutzungstag gültigen Abonnement und dem Aktions-Ticket. Eine gleichzeitige Nutzung von zwei Personen auf einer übertragbaren Abo-Zeitkarte ist somit ausgeschlossen. Auf dem Aktions-Ticket wird der Name des jeweiligen Nutzungsberechtigten ausgegeben. Bei der Fahrkartenkontrolle hat sich der Fahrgast auf Verlangen mit einem Ausweis zu identifizieren.

Teilnahmebedingungen für Fahrgäste mit VBB-Abonnements im VBB-Verbundgebiet

Es können alle Inhaber*innen der folgenden Abo-Produkte das Angebot im Aktionszeitraum wahrnehmen:

  • Abonnements der VBB-Umweltkarte
  • Abonnements von 8-Uhr-, 9-Uhr- und 10-Uhr-Karten
  • VBB-Firmentickets
  • Abonnements für Auszubildende/Schüler (inkl. kostenfreies Schülerticket Berlin)
  • VBB-Abo Azubi
  • VBB-Abo 65plus
  • VBB-Abo 65vorOrt
  • VBB-Semestertickets

Voraussetzung ist ein am Nutzungstag bestehendes Abonnement (auch als Startkarte möglich) sowie der Erwerb eines Aktions-Tickets (digitale Fahrtberechtigung) durch Online-Registrierung.
Hinweise zur Online-Registrierung und zum Erwerb des Aktions-Tickets finden Sie hier:
www.besserweiter.de/abo-upgrade

Inhaber*innen von Jahreskarten können nicht an der Aktion teilnehmen, die Teilnahme ist auf Inhaber*innen von Abonnements der teilnehmenden Verbünde und Verkehrsunternehmen beschränkt. Um eine solche bundesweite Aktion umsetzen zu können, müssen die Regelungen für alle teilnehmenden Verkehrsräume einheitlich und nachvollziehbar sein. Als klares Abgrenzungskriterium wurde deshalb bundesweit der Berechtigtenkreis einheitlich festgelegt, so dass die Teilnahme ausschließlich Fahrgästen mit Abonnementverträgen vorbehalten ist.

Eine Teilnahme von Nutzer*innen von Sozialtickets wie dem Berlin Ticket S oder dem Mobilitätsticket Brandenburg an der Aktion ist nicht vorgesehen. Die bundesweite Aktion richtet sich an die Abonnement-Kund*innen der teilnehmenden Verbünde und Verkehrsunternehmen. Für Sozialtickets gilt das Deutschland Abo-Upgrade nicht.

Es gibt keine zeitliche Einschränkung. Sie können auch noch während der Laufzeit des Angebots ein neues VBB-Abonnement abschließen und die Aktion ab dann voll nutzen, auch mit einer Startkarte zum Abonnement.

Ihr eigenes Abonnement muss am Nutzungstag gültig sein. Wenn Ihr VBB-Abo während des Angebotszeitraums ausläuft, können Sie das Angebot bis zum letzten Tag der Gültigkeit Ihres Abos nutzen.
Bei der Fahrt müssen Sie sowohl Ihre eigene, gültige Abo-Karte sowie das Aktions-Ticket (digitale Fahrtberechtigung) für die Aktion „Deutschland Abo-Upgrade” mitführen.

Abonnent*innen von übertragbaren Zeitkarten (VBB-Umweltkarten, 8-Uhr-, 9-Uhr-, 10-Uhr-Karten) können Ihre VBB-fahrCard auch an eine andere Person zur Nutzung und Teilnahme an der Aktion übertragen.
Bitte beachten Sie: Eine gültige Fahrtberechtigung zur Teilnahme an der Aktion besteht immer aus einem am Nutzungstag gültigen Abonnement und dem Aktions-Ticket (digitale Fahrtberechtigung). Eine gleichzeitige Nutzung von zwei Personen auf einer VBB-fahrCard ist somit ausgeschlossen.
Für Inhaber*innen von persönlichen Zeitkarten (VBB-Firmentickets, Abonnements für Auszubildende/Schüler, VBB-Abo Azubi, VBB-Abo 65plus, VBB-Abo 65vorOrt, VBB-Semestertickets) ist die Übertragung auf andere Personen nicht möglich.

Verbundweite Nutzung für Fahrgäste mit VBB-Abonnements im VBB-Verbundgebiet

Ja, Sie können unabhängig vom eigentlichen räumlichen Geltungsbereich Ihres Abonnements im Aktionszeitraum verbundweit fahren.
Voraussetzung zur Teilnahme ist ein für die Aktion zugelassenes Abonnement  sowie der Erwerb eines Aktions-Tickets (digitale Fahrtberechtigung) mittels Online-Registrierung.

Ja, die Registrierung und der Erwerb eines Aktions-Tickets (Link zum Fragenkomplex 2) ist für VBB-Abonnent*innen immer dann nötig, wenn Sie Ihren eigentlichen räumlichen Geltungsbereich verlassen – also auch für die verbundweite Nutzung innerhalb des VBB-Verbundgebiets.

Das per E-Mail zugesendete Aktions-Ticket (digitale Fahrtberechtigung) ist zusätzlich zum gültigen Abonnement entweder als digitales Ticket auf einem mobilen Endgerät (zum Beispiel dem Smartphone) oder als Papierausdruck bei der Fahrt mitzuführen.
Da es sich bei der Fahrtberechtigung um eine persönliche Fahrkarte handelt, müssen Sie auf Verlangen Ihre Identität mithilfe eines amtlichen Lichtbildausweises nachweisen.

 

Im Rahmen der Aktion gelten Sperrzeiten nicht. Sowohl im VBB-Gebiet als auch in anderen Regionen, die an der Aktion teilnehmen, kann mit 8-Uhr-/ 9-Uhr-/ 10-Uhr-Karten rund um die Uhr gefahren werden.

Die Regelungen zur Personenmitnahme ihrer jeweiligen Abo-Karte gelten über den räumlichen Geltungsbereich hinaus auch für Fahrten im gesamten VBB-Verbundgebiet, jedoch nicht bei Fahrten in anderen teilnehmenden Verkehrsräumen.

Die Regelungen zur Mitnahme von Fahrrädern bleiben auf die jeweilige räumliche Gültigkeit des zugrundeliegenden Tarifproduktes begrenzt. Für Fahrten im VBB-Verbundgebiet benötigen Sie einen ergänzenden Fahrausweis des Fahrradtarifs.

Fahren mit VBB-Abonnements in anderen Verkehrsgebieten

Die Verkehrsverbünde und -unternehmen, die sich am Deutschland Abo-Upgrade beteiligen, sind auf der Internetseite zur Aktion aufgeführt. Bitte informieren Sie sich über die aktuell teilnehmenden Verkehrsverbünde und -unternehmen unter www.besserweiter.de/abo-upgrade.

Das per E-Mail zugesendete Aktions-Ticket (digitale Fahrtberechtigung) ist zusätzlich zum gültigen Abonnement entweder als digitales Ticket auf dem Smartphone oder als Papierausdruck der PDF-Datei bei der Fahrt mitzuführen.
Da es sich bei der Fahrtberechtigung um eine persönliche Fahrkarte handelt, müssen Sie auf Verlangen Ihre Identität mithilfe eines amtlichen Lichtbildausweises nachweisen.

Im Rahmen der Aktion gelten keine Sperrzeiten. Sowohl im VBB-Gebiet als auch in Fremdregionen kann mit teilnahmeberechtigten 8-Uhr-/ 9-Uhr-/ 10-Uhr-Karten rund um die Uhr gefahren werden.

Nein, in den Nahverkehrszügen der anderen Verkehrsräume gilt die die Übergangskarte für die erste Wagenklasse nicht.

Fragen zur Nutzung von Fahrgästen aus anderen Verkehrsräumen im VBB-Verbundgebiet

Das per E-Mail zugesendete Aktions-Ticket (digitale Fahrtberechtigung) ist zusätzlich zum gültigen Abonnement entweder als digitales Ticket auf dem Smartphone oder als Papierausdruck der PDF-Datei bei der Fahrt mitzuführen.
Da es sich um eine persönliche Fahrkarte handelt, ist auf Verlangen die Identität des Nutzers bzw. der Nutzerin mithilfe eines amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen.

Ja, es ist zwingend erforderlich, dass Sie sowohl Ihre gültige Abo-Zeitkarte als auch Ihr Aktions-Ticket (digitale Fahrtberechtigung), mitführen und bei der Fahrkartenkontrolle vorzeigen. Da es sich bei der Fahrtberechtigung um eine persönliche Fahrkarte handelt, müssen Sie auf Verlangen Ihre Identität mithilfe eines amtlichen Lichtbildausweises nachweisen.

Mitnahmeregelungen werden außerhalb der Heimatregion nicht akzeptiert. Für Ihre Fahrt im VBB gilt deshalb das Aktions-Ticket ausschließlich für Ihre Fahrt. Für mitfahrende Personen und/ oder mitgeführte Fahrräder benötigen Sie einen separaten Fahrausweis.

Die Fahrradmitnahme ist nicht Teil der Aktion. Für die Mitnahme eines Fahrrades benötigen Sie zusätzlich einen Fahrausweis für Fahrräder des VBB-Tarifs.

Nein, in den Nahverkehrszügen des VBB gilt eine Übergangskarte nicht für die erste Wagenklasse aus anderen Verkehrsräumen.

Im Aktionszeitraum sind zeitliche Einschränkungen aufgehoben. Im VBB-Gebiet kann mit teilnahmeberechtigten 8-Uhr-/ 9-Uhr-/ 10-Uhr-Karten rund um die Uhr gefahren werden.

Die Inanspruchnahme von Fahrgastrechten besteht auch während der Aktion „Deutschland Abo-Upgrade“. Jedoch gibt es – aufgrund der zusätzlichen, unentgeltlichen Leistung (hier: Fahren außerhalb des Heimatverbundes) – keinen Anspruch auf Erstattung des Fahrpreises.
Erstattungsansprüche in den Heimatverbünden bleiben von dieser Regelung unberührt.

Übersichtskarte

Teilnehmende Verbünde & Regionen