20 Jahre VBB-Tarif
Ein Ticket für alle – 38 Verkehrsunternehmen in Berlin und Brandenburg

Im Einigungsvertrag von 1990 wurde ein gemeinsamer Verkehrsverbund für Berlin und Brandenburg vereinbart. Die Idee: 38 Verkehrsunternehmen, ein Ticket. Busse, U-, S-, Regional- oder Straßenbahnen – sogar Fähren - sollten mit einem Fahrausweis genutzt werden können. Es dauerte bis zum 1. April 1999, bis aus der Vision der konkrete VBB-Tarif wurde. Zum Start nutzte rund eine Milliarde Menschen den neuen VBB-Tarif mit einheitlichen Fahrausweisen. Seitdem setzte eine dynamische Entwicklung ein: Moderne Fahrzeuge, Echtzeitdaten, Handyticket, WLAN und ein erhebliches Mehr an verkehrlichem Angebot prägen heute das #VBBLand. Die früheren Grenzen sind heute praktisch unsichtbar geworden. Eine halbe Milliarde Fahrgäste konnten dazugewonnen werden.

Aus diesem Anlass sprechen hier die Verkehrsunternehmen und befreundete Organisationen und Institutionen über und zum VBB:

may_zitat_web_rot.png
© VBB

DMSG
VBB-Fahrtbegleitservice
Fahrgastrechte

 

Schuchmann
© VBB

ODEG - Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
20 Jahre VBB
Wettbewerb Bahnverkehr

Noack rot
© VBB

IHK Ostbrandenburg
VBBLand und Polen
Mit dem Kulturzug nach Breslau

Trettin
© VBB

DB Regio AG
VBB Schülerticket
VBB-Abo 65plus

Dehnert Rot
© VBB

VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH
PlusBus Niederlausitz
VBB PlusBus

Buchner Rot
© VBB

S-Bahn Berlin GmbH
Qualität im VBB
VBB Tarifberater