SrV2018_VBB_Darstellung_update.jpg
© VBB

SrV 2018 – Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich eine vor kurzem abgeschlossene Mobilitätserhebung, die von der TU Dresden in mehreren Städten und Gemeinden des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg durchgeführt wird. Dabei steht die alltägliche Mobilität der Bevölkerung im Mittelpunkt dieser Haushaltsbefragung. Es geht u. a. darum, ob und mit welchen Verkehrsmitteln die Bevölkerung im Alltag unterwegs ist und welche Entfernungen dabei zurückgelegt werden. Da die Voraussetzungen für die Mobilität individuell sehr unterschiedlich sein können, wird beispielsweise auch nach Führerscheinbesitz, Erreichbarkeit von Haltestellen und dem Zeitaufwand für die täglichen Wege gefragt. Viele Bürger*innen haben sich an der Umfrage beteiligt.

Nun geht es an die Auswertung der erhobenen Daten, um ein aktuelles Bild der stadt- bzw. gemeindespezifischen Verkehrsentwicklung zu erhalten. Das Land Brandenburg, viele Kommunen selbst und der VBB nahmen an dieser Untersuchung teil.

Das Forschungsprojekt der TU Dresden lief zeitgleich in mehr als 120 deutschen Städten und Gemeinden und ermöglicht ebenfalls ein Benchmark.