Die Attraktivität eines Verkehrsangebotes wird durch dessen Qualität definiert. Dazu gehören Pünktlichkeit, Sauberkeit und Fahrgastinformation, um nur einige wichtige Kriterien zu nennen. Im Rahmen des Qualitätsmanagements und des Controllings (Verbundbericht) des Eisenbahn-Regionalverkehrs wird viel getan, um einen qualitativ und quantitativ hochwertigen Regionalverkehr auf der Schiene den Fahrgästen gemeinsam mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen und den Infrastrukturbetreibern anzubieten. Wie sieht die Qualität auf der betreffenden Regionalverkehrslinie aus, die der jeweilige Fahrgast nutzt? Mit der Veröffentlichung linienspezifischer Qualitätsdaten im Ranking „Qualität im Regio – Meine Linie im VBB“ wird dies für den Fahrgast ab sofort transparent. Klicken Sie einfach die gewünschte in der Tabelle an oder geben Sie die gewünschte Linie in die Suchmaske ein. Der VBB startet mit den Ergebnissen des VBB-Qualitätsranking sowie der VBB-Qualitätsanalyse Stationen und der VBB-Qualitätsanalyse Netzzustand an dieser Stelle linienbezogen ab dem Jahr 2017.

Die Methodik wird hier beschrieben.

Im Gesamtranking werden alle Linien angezeigt, wobei Korrekturfaktoren zur Vergleichbarkeit der verschiedenen Rahmenbedingungen angewendet werden. Das gewichtete Gesamtranking unterscheidet sich vom Linienranking (ungewichtet und innerhalb eines Linientyps) im Ergebnis.

Stationsanalyse

In der VBB-Qualitätsanalyse Stationen werden jährlich ca. ein Drittel aller im VBB-Gebiet betriebenen Stationen und Bahnhöfe untersucht. Konkrete Kriterien zur Barrierefreiheit, Fahrgast-information und Aufenthaltsqualität werden in der VBB-Qualitätsanalyse Stationen bewertet und die Stationsqualität im VBB-Gebiet fortgeschrieben.

Aus den Qualitätsdaten aller auf einer Regionalverkehrslinie bedienten Bahnhöfe wird ein linienbezogener Mittelwert gebildet, der angibt, zu wieviel Prozent die VBB-Anforderungen an eine gute Stationsqualität erfüllt sind.

Netzzustandsanalyse

Die VBB-Qualitätsanalyse Netzzustand umfasst die vom Personenverkehr befahrenen Schienenstrecken aller Eigentümer im VBB-Gebiet. So kann aktuell der Einfluss des Netzzustandes auf die Qualität der Verkehrsleistung bewertet werden. Auf über 2.300 km Schienenwege werden erforderliche Geschwindigkeitsreduzierungen auf ihre Ursache untersucht. Die aus Mängeln resultierende längere Fahrtzeit geht zu Lasten des Zeitbudgets der betroffenen Fahrgäste und der erwarteten Qualität. Die Angabe des prozentualen mängelbedingten Fahrzeitverlustes an der Gesamtfahrzeit bezieht sich auf Hin- und Rückfahrt einer Regionalverkehrslinie.
Die ausführliche Netzzustandsanalyse wird seit Jahren veröffentlicht.