RE7: Dessau <> Berlin <> Lübbenau <> Senftenberg

Der Regional-Express RE7 verbindet die Berliner City mit den Ausflugsregionen Spreewald und Fläming. Er übernimmt zwischen Berlin und Senftenberg den Verkehr der bisherigen RB24. 

Takt:

Zwischen Berlin-Wannsee und Bad Belzig wird das Fahrtenangebot Montag bis Freitag den ganzen Tag über auf zwei Fahrten pro Stunde verdoppelt. Einige der zusätzlichen Züge fahren ab Wannsee weiter auf die Berliner Stadtbahn und weiter als Linie RE2 bis Lübbenau oder Cottbus (und zurück); die anderen in Berlin-Wannsee endenden Fahrten haben Anschluss zur Linie RB23 auf die Berliner Stadtbahn und zum BER mit einer Umsteigezeit von nur 6 Minuten.

Auf dem Abschnitt Michendorf <> Berlin-Wannsee fahren dann gemeinsam mit der Linie RB37 den ganzen Tag über drei Züge pro Stunde. Zwischen Berlin und Lübbenau werden mit den Linien RE2 und RE7 mindestens zwei Fahrten pro Stunde, in der Hauptverkehrszeit sogar drei Verbindungen, angeboten.

In Sedlitz Ost besteht Montag bis Freitag jede Stunde direkter Anschluss zur neuen Linie RE13 nach Cottbus, sodass sich auf der Achse Großräschen <> Cottbus die Fahrzeit auf ca. 35 Minuten halbiert. 

 

Platz:

Zu den meisten Zeiten wird das Sitzplatzangebot deutlich erhöht. Zum Beispiel zwischen Bad Belzig und Wannsee von derzeit 460 auf 840 Sitzplätze in den Spitzenzeiten. Von Senftenberg, Calau und Lübbenau aus fahren die Züge in den Spitzenzeiten mit 420 Sitzplätzen und damit ca. einem Drittel mehr als bei der heutigen RB24. 

Komfort:

Eingesetzt werden einstöckige Triebzüge der Bauart „Talent-2 “ bzw. auf einigen Fahrten fünf Doppelstockwagen.

Dieser Zug ist für Sie unterwegs

Auf dem RE7 kommen standardmäßig Talent 2-Züge zum Einsatz. Auf einigen Verstärkerfahrten Montag bis Freitag (Bad Belzig <> Berlin-Wannsee <> weiter als RE2 Berlin Innenstadt <> Lübbenau) fahren Doppelstockzüge, wegen der Linienkombination mit dem RE2.